Markt Eschau Markt Eschau

Neustrukturierung Wasserversorgung

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach ausführlichen und intensiven Beratungen und Diskussionen hat der Marktgemeinderat des Marktes Eschau in der Sitzung vom 30. Juli 2018 die erforderlichen und notwendigen Beschlüsse für die Neustrukturierung der Wasserversorgung im Markt Eschau sowie die Finanzierung des Projekts gefasst.

Grundlage für die Neustrukturierung der Wasserversorgung ist die vom Ingenieurbüro Jung GmbH, Kleinostheim, ausgearbeitete und vom Marktgemeinderat am 12.12.2016 gebilligte Studie vom Juni 2016 – mit der Studie wurde die im Jahr 2004 in Auftrag gegebene und am 10.07.2006 gebilligte Studie vom November 2004 aktualisiert und fortgeschrieben.

Der Marktgemeinderat hat in der Sitzung vom 12.12.2016 gleichzeitig die Grundsatzentscheidung getroffen, das Projekt zu realisieren und umzusetzen.

Mit der Realisierung und Umsetzung der Maßnahmen zur Neustrukturierung der Wasserversorgung wird eine langfristig sichere und zukunftsfähige nachhaltige Trinkwasserversorgung entsprechend den gesetzlich vorgeschriebenen und allgemein anerkannten Regeln der Technik aufgebaut und gewährleistet.

Im Ergebnis werden damit folgende kommunalen Ziele erreicht:

Erschließung des Tiefbrunnens „Quelle“ als Hauptversorgung
Erhalt / Nutzung der „Weidenbrunnenquelle“ Eschau als Zusatzversorgung
autarke Wasserversorgung für das gesamte Gemeindegebiet
einheitliche Wasserqualität für das gesamte Versorgungsgebiet (Eschau, Sommerau und Wildenstein sowie Hobbach und Unteraulenbach)
Nach übereinstimmender Auffassung und aus Sicht der Genehmigungs- und Fachbehörden (Landratsamt Miltenberg, Staatliches Gesundheitsamt Miltenberg und Wasserwirtschaftsamt Aschaffenburg) bietet sich für den Markt Eschau für eine sichere und langfristige Trinkwasserversorgung keine andere Möglichkeit als die Realisierung und Umsetzung dieser Studie - von Marktgemeinderat und Marktverwaltung geprüfte Alternativen wie eine interkommunale Zusammenarbeit oder eine Reaktivierung der „Judenquelle“ Hobbach sind nicht zu verwirklichen.

Nähere Informationen zu der Thematik finden Sie hier.

Aktuelle Informationen

kommunaler Entscheidungsprozess

Bürgerinformation am 06.04.2017 in der „Elsavahalle“ Eschau

Bürgerinformation am 26.07.2018 in der "Elsavahalle" Eschau

Fragen und Antworten (FAQ)

Die Marktverwaltung hat allen Bürgerinnen und Bürgern als Service die Möglichkeit angeboten, zur Thematik "Neustrukturierung Wasserversorgung" schriftlich Fragen per E-Mail (Adressen: rathaus@eschau.de und walter.woelfelschneider@eschau.de) oder auf dem Postweg (Adresse: Markt Eschau, Rathausstr. 13, 63863 Eschau) zu stellen.

Auf diesen Service wurde sowohl auf der gemeindlichen Homepage (Veröffentlichung vom 12.04.2017) und im gemeindlichen Amts- und Mitteilungsblatt (Veröffentlichung vom 26.04.2017) als auch im "Main-Echo" (Veröffentlichung vom 19.04.2017) hingewiesen.

Die Fragen der Bürgerinnen und Bürger und die Antworten der Marktverwaltung finden Sie, aufgeteilt in die Themengebiete "Studie" sowie "Finanzierung und Finanzierungsmodus", hier:

>> Themengebiet "Studie"
>> Themengebiet "Finanzierung und Finanzierungsmodus"

Ergebnisse Trinkwasseruntersuchungen

Die Marktverwaltung veröffentlicht seit dem Jahr 2007 in regelmäßigen Abständen die aktuellen Trinkwasseruntersuchungsergebnisse auf der gemeindlichen Homepage.

Die aktuellen Trinkwasseruntersuchungsergebnisse sowie Untersuchungen ab dem Jahr 2014 können Sie auf der gemeindlichen Homepage unter www.eschau.de/Wirtschaft, Planen-und Bauen/Wasserversorgung/Untersuchungsergebnisse Trinkwasser einsehen.