Markt Eschau

Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB)
Aufstellung Bebauungsplan (mit integriertem Grünordnungsplan) „Quelle“ 
Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 4 a Abs. 3 Satz 1 BauGB

Der Marktgemeinderat des Marktes Eschau hat am 04.02.2013 die Aufstellung eines qualifizierten Bebauungsplanes (mit integriertem Grünordnungsplan) im Sinne von § 30 Abs. 1 BauGB für das Areal „Quelle“ (auf der Grundlage des städtebaulichen Entwicklungskonzepts – Gesamtkonzeption vom 12.12.2011) beschlossen.

Das Plangebiet umfasst eine Fläche von ca. 3,02 ha.

Im Plangebiet sollen Gewerbegebietsflächen (Fläche: ca. 0,90 ha), Sondergebietsflächen (Fläche: ca. 0,65 ha), Mischgebietsflächen (Fläche: ca. 0,68 ha), öffentliche Straßenverkehrsflächen (Fläche: ca. 0,46 ha), öffentliche Grünflächen (Fläche: ca. 0,24 ha) sowie Flächen für Ver- und Entsorgung - Rückhaltung von Niederschlagswasser (Fläche: ca. 0,09 ha) festgesetzt werden.

Der Marktgemeinderat hat im übrigen am 19.03.2018 das als Ausgleich bzw. zum Ersatz der durch die Planung resultierenden Eingriffe in Natur und Landschaft entwickelte natur- und artenschutzrechtliche Kompensationskonzept gebilligt und die zur Realisierung und Umsetzung dieses natur- und artenschutzrechtlichen Kompensationskonzepts vorgesehenen Kompensations-flächen der Planung extern zugeordnet.

Der Planung sollen natur- und artenschutzrechtliche Kompensationsflächen mit einer Fläche von ca. 2,40 ha auf den folgenden, im Eigentum des Marktes Eschau stehenden, Grundstücken bzw. Grundstücksflächen extern zugeordnet werden:

Fläche A 1
Fl.Nr. 3433, Gemarkung Eschau (Flurabteilung: „Im Seebühl“) mit ca. 0,29 ha

Fläche A 2
Fl.Nr. 4160 (Teilfläche), Gemarkung Eschau (Flurabteilung: „Im Wirbel“) mit ca. 1,84 ha

Fläche A 3
Fl.Nr. 502 (Teilfläche), Gemarkung Hobbach (Flurabteilung: „Wolfsrain“) mit ca. 0,27 ha

Das ursprünglich vorgesehene und vom Marktgemeinderat am 29.06.2015 als Ausgleich bzw. zum Ersatz der durch die Planung resultierenden Eingriffe in Natur und Landschaft entwickelte naturschutzrechtliche Kompensationskonzept mit zur Realisierung und Umsetzung dieses naturschutzrechtlichen Kompensationskonzepts der Planung konkret zugeordneten Kompensationsflächen (Fläche von ca. 2,43 ha auf Grundstücken bzw. Grundstücksflächen in der Flurabteilung „Im Seebühl“, Gemarkung Eschau) wird nicht weiter verfolgt.

Die vom Büro Arc.Grün Landschaftsarchitekten und Stadtplaner GmbH, Kitzingen, ausgearbeitete und vom Marktgemeinderat am 19.03.2018 gebilligte Planung (Plan-Entwurf (mit integriertem Grünordnungsplan) mit Begründung vom 19.03.2018) wird im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 4 a Abs. 3 Satz 1 BauGB in der Zeit von Donnerstag, den 19. April 2018, bis einschließlich Freitag, den 18. Mai 2018, im Rathaus des Marktes Eschau, Rathausstr. 13, 63863 Eschau, während der allgemeinen Dienststunden erneut öffentlich ausgelegt.

Zu der Planung sind die folgenden wesentlichen umweltbezogenen Informationen verfügbar:

Umweltbericht (Kapitel 7 der Begründung zum Bebauungsplan) mit Beschreibung und Bewertung der Umweltauswirkungen der Planung auf die Schutzgüter Mensch, Tiere und Pflanzen, Boden, Wasser, Klima, Landschaftsbild sowie Kultur- und Sachgüter einschließlich Ausführungen zur naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung gemäß § 1 Abs. 6 Nr. 7 Buchstabe a) und § 1 a Abs. 3 BauGB sowie § 15 BNatSchG

naturschutzfachliches Konzept und artenschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen
(Kapitel 7.6.5 der Begründung zum Bebauungsplan)

Berücksichtigung agrarstruktureller Belange
(Kapitel 7.6.6 der Begründung zum Bebauungsplan)

Artenliste zur Pflanzenverwendung und
Praxismerkblatt „Kleinstrukturen - Steinhaufen und Steinwälle für Zauneidechsen“
(Anlage 1 zur Begründung zum Bebauungsplan)

spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (saP) mit faunistischer Bestandsaufnahme
(Anlage 3 zur Begründung zum Bebauungsplan)

immissionsschutzrechtliche Gutachten
(Anlage 4 zur Begründung zum Bebauungsplan)

Konzept „Ökologische Ausgleichsflächen im Wald“
(Anlage 5 zur Begründung zum Bebauungsplan)

Zu der Planung liegen im übrigen die folgenden wesentlichen, im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Behörden nach § 4 Abs. 1 Satz 1 BauGB und der Beteiligung der Behörden nach § 4 Abs. 2 Satz 1 BauGB von den Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange abgegebenen umweltbezogenen Stellungnahmen vor:

Regierung von Unterfranken
Regionaler Planungsverband – Region 1 Bayerischer Untermain
Landratsamt Miltenberg - Bauplanungs- und Bauordnungsrecht
Landratsamt Miltenberg - Natur- und Landschaftsschutz
Landratsamt Miltenberg - Immissionsschutz
Landratsamt Miltenberg - Wasser- und Bodenschutz
Staatliches Bauamt Aschaffenburg
Wasserwirtschaftsamt Aschaffenburg
Abwasserverband Main-Mömling-Elsava (AMME)
Bayerischer Bauernverband
Handwerkskammer für Unterfranken

Es wird darauf hingewiesen, dass während der Auslegungsfrist Stellungnahmen abgegeben werden können und nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Aufstellung des Bebauungsplanes unberücksichtigt bleiben können (§ 4 a Abs. 3 Satz 1 BauGB i.V.m. § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB und § 4 a Abs. 6 BauGB).

Stellungnahmen können dabei nur zu den gegenüber dem Plan-Entwurf (mit integriertem Grünordnungsplan) mit Begründung vom 29.05.2017 geänderten oder ergänzten Teilen der Planung abgegeben werden (§ 4 a Abs. 3 Satz 2 BauGB).

Hinweis

Diese Bekanntmachung ist auf der Homepage des Marktes Eschau www.eschau.de auf der Startseite unter dem Button „Areal Quelle – Aufstellung Bebauungsplan“ eingestellt (§ 4 a Abs. 4 Satz 1 BauGB); zusätzlich sind die vom Büro Arc.Grün Landschaftsarchitekten und Stadtplaner GmbH, Kitzingen, ausgearbeitete Planung (Plan-Entwurf (mit integriertem Grünordnungsplan) mit Begründung vom 19.03.2018 einschließlich der im Inhaltsverzeichnis aufgeführten Anlagen und Unterlagen) sowie die wesentlichen, bereits vorliegenden, umweltbezogenen Informationen und Stellungnahmen und die Ergebnisse der vom Marktgemeinderat am 19.03.2018 vorgenommenen Abwägung zu den während der Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB und der Beteiligung der Behörden nach § 4 Abs. 2 BauGB vorgebrachten Anregungen und Bedenken veröffentlicht.


Eschau, den 03.04.2018
Markt Eschau 

Eschau - Ferienspiele - Unterschrift Bürgermeister
G ü n t h e r
1. Bürgermeister

Eschau - Eschau aktuell - BPlan Quelle

Unterlagen Bebauungsplan

        01. Bebauungsplan (Plan-Entwurf vom 19.03.2018)
        02. Bebauungsplan (Textliche Festsetzungen)
        03. Bebauungsplan (Begründung) 
        04. BBauPl Begründung Anlage 1 - Artenliste zur Pflanzenverwendung
        05. BBauPl Begründung Anlage 2 - Schnitte
        06. BBauPl Begründung Anlage 3 - spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (saP) mit faunistischer Bestandsaufnahme
        07. a. BBauPl Begründung Anlage 4 - immissionsschutzrechtliches Gutachten vom 19.06.2015
        07. b. BBauPl Begründung Anlage 4 - immissionsschutzrechtliches Gutachten vom 11.10.2017
        08. BBauPl Begründung Anlage 5 - "Ökologische Ausgleichsflächen im Wald"
        09. wesentliche umweltbezogene Stellungnahmen
        10. Ergebnisse Abwägungsprozess
        10. a. Auszug Niederschrift Sitzung Marktgemeinderat vom 19.03.2018
        10. b. Stellungnahme Büro Arc. Grün GmbH, Kitzingen, vom 26.02.2018

© 2008 Markt Eschau | Rathausstr. 13 | 63863 Eschau | E-Mail: rathaus@eschau.de | Tel: 09374 9735-0 | Fax: 09374 9735-122