Markt Eschau

PressemitteilungWaldbrandgefahr!

Waldbrandgefahr!

Offiziell gilt derzeit für den Landkreis Miltenberg die Waldbrandgefahren-Stufe „4“. Auf Grund des Vegetationstandes und der neuen Hitzewelle muss man auch weiterhin von einer sehr hohen Waldbrandgefahr ausgehen.

Die kurzen Regenspenden, die vereinzelt ankamen, haben nicht zu einer wesentlichen Reduktion des Risikos beigetragen. Noch dazu war diese im Landkreis Miltenberg sehr unterschiedlich.

Zu Zeiten erhöhter Waldbrandgefahr werden ausgedehnte Waldgebiete Bayerns durch bis zu 330 ehrenamtliche Luftbeobachter mit über 150 Flugzeugen überwacht.

Die Feuerwehren fordern deshalb auf:

•     aufgrund der aktuellen Wetterlage wird zu brandschutzgerechtem Verhalten in der Natur und beim Grillen appelliert. Beachten Sie das absolute Verbot für offenes Feuer in Wäldern; dies gilt auch für gemütliche Grillpartys – fragen Sie nach ausgewiesenen Grillplätzen. Besondere Vorsichtsmaßnahmen sind bei Festveranstaltungen in der Natur geboten, z. B. Bereitstellung von Löschwasser und Brandsicherheitswachen.

•     Vegetationsbrände können sich rasend schnell ausbreiten und etwa Getreidefelder komplett vernichten. Trockene Vegetation und hohe Temperaturen: Bei den aktuellen Witterungsverhältnissen genügt bereits eine fahrlässig weggeworfene, glimmende Zigarette, um die Natur in Brand zu setzen. Werfen Sie keine brennenden Zigaretten aus dem Fenster. Ebenso ist es verboten, in den Wäldern zu rauchen.

•     Große Gefahr ist auch bei den noch nicht abgeernteten Getreidefeldern gegeben.

•     Scherben in der freien Natur sind wegen des Brennglaseffektes zu vermeiden.

•     Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkplätze beim Ausflug in die Natur. Grasflächen können sich durch heiße Katalysatoren entzünden.

•     Halten Sie die Zufahrten zu Wäldern frei – sie sind wichtige Rettungswege. Beachten Sie unbedingt Park- und Halteverbote.

Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass von Anfang März bis Oktober generell das Rauchen im Wald verboten ist, um folgeschweren Waldbränden vorzubeugen.

Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sofort über Notruf 112. Die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren ist gegeben, diese sind jederzeit über die Integrierte Leitstelle Untermain alarmierbar.

Hindern Sie Entstehungsbrände durch eigene Löschversuche an der weiteren Ausbreitung, wenn Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen!

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger um besondere Vorsicht und Aufmerksamkeit!

© 2008 Markt Eschau | Rathausstr. 13 | 63863 Eschau | E-Mail: rathaus@eschau.de | Tel: 09374 9735-0 | Fax: 09374 9735-122